Diversität und Inklusion

Yes, ’n‘ how many years can a mountain exist
Before it is washed to the sea? ((99942)Apophis)

Wir tun so, als gäb‘ es keine Unterschiede,

weil wir die Welt nicht annehmen können,

wie sie ist, sondern sie soll

zu unserem Bilde sein: Bunte Matschfressen,

ohne Konturen, ohne Klarheit.

_

Das Schwache soll überleben,

das Starke soll sterben!

Das nennen wir „sozial sein“,

Nächstenliebe oder gleiche

Chancen für alle.

Ein wunderschöner Traum,

bis wir auf eine höhere

Rasse im Universum treffen,

die in uns nur Insekten sieht.

Wehedem, der Gottes Gnade

dann mißverstand,

als Liebe zu allen

Menschen nach NoHa, wenn

sie uns zertreten

im Namen der evolutiven Schöpfung:

Yes, ’n‘ how many times must the meteor balls fly
Before they’re forever banned?

Während wir leben, verbluten wir auch!

How many roads must a man walk down
Before you call him a man?
How many seas must a white dove sail
Before she sleeps in the sand?
Yes, ’n‘ how many times must the cannon balls fly
Before they’re forever banned?
The answer, my friend, is blowin‘ in the wind
The answer is blowin‘ in the windYes, ’n‘ how many years can a mountain exist
Before it is washed to the sea?
Yes, ’n‘ how many years can some people exist
Before they’re allowed to be free?
Yes, ’n‘ how many times can a man turn his head
And pretend that he just doesn’t see?
The answer, my friend, is blowin‘ in the wind
The answer is blowin‘ in the windYes, ’n‘ how many times must a man look up
Before he can see the sky?
Yes, ’n‘ how many ears must one man have
Before he can hear people cry?
Yes, ’n‘ how many deaths will it take ‚til he knows
That too many people have died?
The answer, my friend, is blowin‘ in the wind
The answer is blowin‘ in the wind

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Eliten, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Idylle, Kulturkritik, Liebe, Mixed Cut, Nächstenliebe, Popkultur, Raumfahrt, Religionsphilosopie, Satire, Studien-Jahre, Terror, ZEN, Zynismus

2. Lock down – gestreute Gerüchte?

Salz und Pfeffer

Der soziale Anpassungsdruck,

wer litt noch nicht darunter?

Und dann stillhalten und

standhalten wie Isaac vor

dem Schlachtopfer, das sein

Vater und dessen Weltvorstellung

ihm bereiten wollen?

Nee, lieber lästern und sich

Luft verschaffen. Die Fehler der

anderen abfeiern, wie die eigene

Abi-Party. Neid, Missgunst, Rache

bei anderen mitanfachen!

So funktioniert das Blut

der echten Politik!

Damit würzt man die

Terror-Gift-Suppe von Wahl

und Niederlage und Revolte.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antike, Antisemitismus, Beziehungsgewalt, Bildungslücken, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Hermetik, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Maxwells Dämon, Mixed Cut, Religionsphilosopie, Studien-Jahre, Terror, Zynismus

Sonnengesänge XI – After Dark

Quintet bores the watcher, yet lingers for years in the mind. A post-apocalyptic fairy tale in ice, into which one should be drawn into without trying to grasp the inexplicable!

Ouintett (für Robert Altman)

Überall diese Minusmenschen und

potentiellen Opfer, die wie Lämmer

auf die Schlachtung warten…

kaum auszuhalten, für einen geistig

gesunden Menschen. Kein Überlebenswille,

keinen Biss. Keine Bereitschaft für Wagnisse.

Nur pure Angst, lähmende Angst vor Tod und

Verlust der Komfortzone.

So stelle ich mir die optimale

Dystopie vor, denn die Gegenwart

ist ja schon nicht besser.

Alle wollen Friede, Liebe, Harmonie,

keiner wil Blut, Schweiß, Tränen.

Eine beherrschte Welt von wohlanständigen

Bürgern, die in den Sonnenuntergang der

Menschheit spielend marschieren.

Amen, Amen, Amen, Amen..

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ökologie, Civil War, Darwinismus, Demokratie vs. Totalitarismus, Falsche Ansichten, Kino, Kulturkritik, Mixed Cut, Raumfahrt, Religionsphilosopie, Studien-Jahre, Terror, Zynismus

Positive Menschen

Free Tibet

Im Globalismus werden wir nirgendwo

mehr frei sein,

weil überall die gleichen Herren

herrschen.

_

Diese simple, logische Erkenntnis

ist für die meisten

Kosmopoliten nicht zu fassen,

weil sie nicht begreifen,

dass Freiheit nur durch Begrenzung

und nicht Entgrenzung entsteht.

Individualistische Monokulturen sind genauso

tötend, wie multikulturelle Wettbewerbe:

Ethnien sterben aus, und wir enden

im Chaos der Ghettos von NY!

Es braucht wohl noch eine Zeit,

bis Internationalisten begreifen,

dass man Menschlichkeit

nicht einschleifen,

noch eingravieren kann!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Ökologie, China, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Falsche Ansichten

300.000 obdachlos in Beirut durch einen“Knallkörper“!

Hier ein Filmchen eines bekannten Knallkörpers!

His Böller and the ironic Dom!

Ich nix wissen von Kawumm in Souk!

Ich nix sehen rocket von suden!

Ich nix sagen… wo Scam…öh. nähh Lägger

Scud öh..nenn… nix gudd, nixx gudd redden!

Ich nix wissen, kommt von Himmel!

Regen, Wellen, Hitze! Ach, ich kleiner Mann,

klitzekleiner Mann! Du kommen

essen zu uns?

_

Ich nur einfach Mann, Mensch!

Ich kommen Dich besuchen in Allemania?

Du sehr sympathic!

Holla,

Allah nimmt, Allah gibt!

Ich nix kenn‘ Allahs Wägggen!

Mā schā‘ Allāh!

Gibraltar, Türkei, Kashmir hatten gestern alle kurz nach 18:00 knappe, seismische 5er Erdbeben. Ungeheurer Zufälle! Ungeheuerlich!

Ein kleiner Chat-Auszug eines Sprengstoffexperten, aus dem Libanon abgefangen! (Übersetzung)

A: Jetzt ist der Staat offen! Diese Lüge hätten sie nicht machen dürfen!

B: Jetzt 300.000 obdachlos in Beirut!

A: och… nur Knallkörper, ja???

B: Echt ehj!!!!!!!!!!! War es denn nun arabisch oder mossi?

A: Motwehr!

B: Verstehe!

A: Die waren so zerstritten… es drohte wieder Bürgerkrieg…jetzt müssen sie an den Tisch!

B: Das wäre gut – ist es das, was wir schafften?

A: Der Bürgermeister sagte…es war wie ein Erdbeben…eine Naturkatastrophe und ich sag Dir Amoniumnitrat explodiert nicht…es sei denn in Verbindung z.b. mit Diesel usw…nennt man dann Ammo.….Schweißarbeiten? Lächerlich!

B: Hubbel („Haarp“)?

A: ….und hat sich Breivik gemischt und wir— regelmäßig im offenen Tagebau genutzt!

B: Aha!!

A: ach ja… Mikrowellen können es zum explodieren bringen, richtig!

Wenn zusätzlich das richtige Zeugs mitrumsteht….

B: Punktgenau ohne Radar!

A: Jepp

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antisemitismus, Übersetzungen, Bildungslücken, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Drohnenkrieg, Eliten, Epistemologie, establishment, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Gaza, Hermetik, Idylle, Iraque, IT, Kino, Kolonialismus, Kulturkritik, Mixed Cut, Nächstenliebe, Politik, Religionsphilosopie, Satire, Terror, Twitter, ZEN, Zynismus

Wie die AfD sich gerade mal wieder selbst zerlegt!

Integration Once Upon a Time in the West

Demokratie ist der Wille zur Integration.

So hab ich es im Politikunterricht

Ende der sechziger gelernt, neben

English for Germans,

John Houston-Filme ansehen

und Samstagabendquiz!

Ach ja, die Ossis hatten

nen Kessel Buntes Russisch?

_

Ist lange her!

Man will den reibungsfreien Staat,

der in die Gefälligkeit und

Nachhaltigkeit gleitet,

wie ein gut eingesalbter Pimmel

in die Möse!

Hass und Liebe sind Haken und Ösen,

sie brauchen einander, wie

Ursache und Wirkung.

Ich spiel lieber

mit den Zöllnern

anstatt mit den Chorknaben.

DDR-Protestanten waren

mir stets suspekt!

Das war immer schon so,

ob in WestSideStory oder

in Hair:

Und jetzt schau ich mir Sergio Leones:

Spiel mir das Lied vom Tod an

oder doch lieber den NaziSchwulen–Porno:

Spiel mir am Glied mit Kot„?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Bildungslücken, Borderline, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, establishment, EXIT, Falsche Ansichten, Homosexualität, Kindheit, Kulturkritik, Mixed Cut, Politik, Popkultur, Rechtsstaat, Religionsphilosopie, Satire, Terror, ZEN

Waren es 20tausend oder nur 1,3Mio?

„Meine gestrige Klientin war auf der Demo. Sie meinte, es wäre ungefähr so groß gewesen, wie die Love-Parade, also von der Siegessäule bis zum Brandenburger Tor: Sie schätzt zwischen 800.000 oder 1 Millionen !!“ (Ein Rechtsanwalt)

Die totalen Mama-Massen

Für die einen waren es Zuviele,

für die anderen Zuwenige…;-

die einen wollten

eine Bestätigung,

die anderen liessen keine Bestätigung zu…

_

Ja, das Mittelmass war nie die

Wahrheitskunst der Deutschen:

Im Sportpalast waren es alle

Deutschen, bei den Ostermärschen

nur wenige Pazifisten.

Der Unterschied vom 18. Februar 1943

über Natodoppelbeschluß

zu Covid19 ist nur ein oder zwei

oder drei Nullen hinter dem Komma.

Komm ma‘, Du deutsche Null,

wehe Du beschwerst mich!

Wir halten zusammen,

wie im IV Reich!

Was sagen unsere „Truther“ dazu?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Antisemitismus, Demokratie vs. Totalitarismus, EXIT, Falsche Ansichten, Hermetik, Kulturkritik, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Neues DADA, Schlichtheit

Der Prozess der Geschichte geht nun mal über Leichen

Suppenschüsseln

Imperatoren zahlen keine Zinsen,

sie bekommen Geld geschenkt.

Herrscher gehen für ihre Taten

auch nicht ins Gefängnis.

Nürnberg ist „Ein Einzelfall“,

Den Haag, eher ein Unfall!

Kein Politiker wird je

die Folgen seiner Fehlentscheidungen

tragen. Diplomatenrechte überall auf Erden,

für die, die Verantwortung (tr)-wagen.

Israel scheint einzig eine Ausnahme

zu sein,

nicht nur, was das Buch

der Richter angeht.

Und wir schauen in unsere

Suppenschüssel, in der

die dünne Suppe schwappt

und danken den Herren,

dass sie die Pest nur in

kleinen Dosen

in unsere Schüssel streuen!

Monkfin

In einem Kloster,

weit weg, in den Bergen Shangri Las,

den Satluj hinauf,

wo das Silbertal vom Kailash

gespeist, weit weg vom Indus,

wo die Luft sauber und die Gedanken rein,

da werd ich wiedergeboren,

ohne mich zu sein!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Anarchismus, Civil War, Demokratie vs. Totalitarismus, Eliten, Hermetik, Kino, Mixed Cut, Politik, Terror, Zynismus

Malen nach Zahlen

Border Collie

(Vergiß die falschen Freunde)

Auf den Strassen, die ich

entlang lief, kamen mir

häufig andere entgegen,

die wollten ins Paradies,

das ich flüchtete!

Ich riet, nicht dahinzugehen,

wies auf meine Narben

und dem geschundenen Körper.

Aber sie wollten nicht hören,

wollten es selber herausfinden.

So ging ich Jahr für Jahr und

fand keinen, der mit mir

gehen wollte. Alle wollten

nur ihren persönlichen

„Garten Eden“.

Auf einer Kreuzung,

wo ich nicht wußte,

wo ich abbiegen sollte,

kam mir dieser arme Hund entgegen.

Ich vertraute dem Vieh,

und wir gingen zusammen

den Weg, den er bewedelte.

Von da an ging ich immer

nur Wege, die er für gut hieß,

auch wenn sie durch Wüsten führten,

aber es kam mir keiner

mehr entgegen, der ins Paradies wollte.

Und alleine fühlte ich mich

auch nicht mehr.

Der Köter leistete mir den

besten Dienst, den ein

Hund einem Menschen

bieten kann:

Dem Leid der unselig Suchenden

aus dem Weg zu gehen

und kein Schuldgefühl mehr

zu haben,

ein Einzelgänger zu sein!

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Amour fou, Anarchismus, Borderline, Buddhismus, EXIT, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Hermetik, Idylle, Kulturkritik, Liebe, Meditation, Nächstenliebe, Patchwork Familien, Religionsphilosopie, Satire, Schlichtheit, Studien-Jahre, Tierliebe, ZEN, Zynismus

Der Sommer der Maske des Roten Todes

Sommerhitze

Im Rest der schönen Julitage,

bevor die Sonne wieder geht

und im August die Hitze steht,

leere ich den Wein vom letzten Jahr,

gewürzt mit Staub vom

Mehltaulaub, wie sonderbar!

_

Und ein Krieg tobt irgendwo wage,

Menschen flüchten,

suchen bessere Tage,

während

ich sitze, in meinem Garten,

wo ich die Liebe fand

und wieder verlor

und übe mich im Läusejagen

mit Jauche von der Brennnessel pur.

Alles stirbt in meiner Hand,

der ich bin in Gotteshand,

und er siebt mich durch sein Gitterrost!

Andere Leben sind „besser“, was geht’s mich an?

Mich nahm auch keiner bei der Hand!

In diesem Leben sind wir alle allein,

nur Mutters Kuß blieb mir zum Schluß,

am Leichenbett,

den ich ihr gab (zum Gruß?)!

Wir verlieren alles, was Du „Schicksal“

für uns bandest: Den ganzen Strauss,

in meiner Faust,

an wundervollen Blumen auf ihrem Grab.

Mein Loch soll unter Weinlaub liegen,

meine Asche verstreut im Meer,

wo all‘ die anderen Lügen trieben

und sangen: „Nimmermehr!“

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Antisemitismus, Buddhismus, Falsche Ansichten, Flüchtlinge, Hermetik, Idylle, Kindheit, Krankheit, Kulturkritik, Liebe, LimitstoGrowth, Mixed Cut, Nächstenliebe, Neurosen, Patchwork Familien, Popkultur, Pornograpie, Rassismus, Religionsphilosopie, sexueller Mißbrauch, Studien-Jahre, ZEN, Zynismus